Weihnachten auf Malta - Traditionen

Rate this item
(18 votes)
Weihnachten auf Malta - Traditionen Clive Vella © viewingmalta.com

Weihnachten ist sehr wichtig für die maltesische und gozitanische Bevölkerung und wird auf Malta groß gefeiert. Die meisten Malteser sind Katholiken und besuchen die Mitternachtsmesse (Christmette). Zu Weihnachten sind die Kirchen auf dem maltesischen Archipel proppenvoll.

Die Kirchen sind liebevoll mit Kerzen, Blumen und Krippen dekoriert, die von den Gläubigen gebaut wurden. Die Krippen sind mit Figuren ausgestattet, die Presepju (Pasturi ) genannt werden. Es sind zum Beispiel Hirten, Schafe oder Engel. Heutzutage gibt es sogar automatisch betriebene Krippen, die bewegte Szenen darstellen können. Um Mitternacht wird das Jesuskind auf den Altar gelegt. Es gibt die "Friends of the Crib", die sich der Erhaltung der maltesischen Krippentradition widmen. Jedes Jahr organisieren die "Friends of the Crib" eine Ausstellung mit über hundert Krippen in den Wochen vor Weihnachten.

Die ersten Krippen kamen mit italienischen Adligen nach Malta. Zunächst waren sie nicht sehr beliebt und die meisten wurden verbrannt. Es wird geschätzt, dass die erste maltesische Krippe 1617 gebaut wurde. In Sankt Peter Kloster in Mdina gibt es eine Krippe auf dem Jahre 1670, welche von den Nonnen des Klosters gepflegt wird. Im gleichen Jahr erbaute ein anderer Malteser eine bewegliche Krippe, die mit Wasserkraft betrieben wurde. Als die Krippen mit der Zeit "maltesischer" wurden, änderte sich auch die Gestaltung der Krippen. Die teuren italienischen Figuren und Landschaften wurden durch rauere Tonfiguren ersetzt. Heute sind die Figuren häufig aus Plastik.

Anfang des 20. Jahrhunderts waren Krippen nicht mehr so populär und wurden als altmodisch empfunden. Um der schwindenden Bedeutung von Weihnachten entgegenzuwirken gründete der Priester George Preca einen wohltätigen Verein, der "M.U.S.E.U.M." genannt wurde. Im Jahre 1921 begründete der Priester die Tradition einer Prozession mit einer lebensgroßen Figur des Jesusbabys.

Am Weihnachtsabend im Jahre 1921 war die Stadt Hamrun überfüllt mit Familien, die an der ersten Prozession teilhaben wollten. Zu dieser Zeit gab es nur wenig Straßenbeleuchtung auf Malta. Um etwas zu sehen brachten die Menschen verschiedenste Laternen zur Prozession. Der bunte Mix aus gasbetriebenen Fahrradlampen, Öllampen, Papierlaternen oder Olivenzweigen fand so viel Anklang, dass eine neue maltesische Weihnachtstradition geboren war. Diese Tradition hat bis heute Bestand und ist immer noch Teil der Feierlichkeiten am Weihnachtsabend.

Die Malteser haben wie wir einen geschmückten Weihnachtsbaum und hängen sich kleine Krippenfiguren in die Fenster. Ein weiterer Teil der Tradition ist die Aussaat von Grassamen auf Baumwolltücher, dessen Triebe ein weiches Bettchen für das Jesusbaby in der Krippe werden.

Ebenfalls gehört zur Tradition, dass in der Christmette ein Junge oder Mädchen im Alter von 7 bis 10 Jahren die Predigt hält statt des Priesters. Sie lernen die Predigt über Jesu Geburt gut einen Monat vor Weihnachten. Die Kinder werden dazu angehalten der Predigt eine persönliche Note zu verleihen, um die Herzen der Gläubigen zu berühren.

Die Kinder auf Malta bekommen ihre Geschenke von Santa Claus am Weihnachtsabend. Regulär gibt es auch Weihnachtskonzert in Maltas Schulen, die Weihnachtslieder, ein weihnachtliches Theaterstück und Gedichte enthalten.

Zu Tisch wird traditionell ein fetter Vogel serviert, der mit Kartoffeln und Gemüse im Ofen zubereitet wird. Traditionelles Dessert ist der Treacle Ring, gefolgt von einer heißen Kastanien-Kakao-Suppe. In den heutigen Tagen haben aber auch der Weihnachtstruthahn, der britische Christmas Pudding und Mince Pies ihren Weg auf die maltesische Weihnachtstafel gefunden, angenommen während der britischen Herrschaft von 1800-1964. Aber auch der italienische Panettone darf auf der maltesischen Weihnachtstafel nicht mehr fehlen.

Möchten Sie wissen, warum Weihnachten in Malta so traditionell ist?

Wir haben für Sie 5 Tipps für eine festliche Weihnachtszeit auf Malta für Sie zusammengestellt:

1. Bethlehem in Gozo
Besuchen Sie die lebende Krippe auf Maltas Schwesterinsel Gozo. Im Dorf Ghajnsielem wird die jahrtausendealte Weihnachtsgeschichte um Christi Geburt wieder zum Leben erweckt. Bis Anfang Januar können Sie im Krippendorf "Bethlehem f’Ghajnsielem" auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern eine stimmungsvolle, weihnachtliche Zeitreise unternehmen.
Hunderte  Laiendarsteller, darunter drei Babies, füllen das Dorf mit Leben und einer einzigartigen Atmosphäre, die auf realistische Weise das Leben vor 2000 Jahren in Bethlehem zeigt. "Bethlehem f’Ghajnsielem" befindet sich nur fünf Fußminuten von Mgarr entfernt. Der Eintritt ist frei.

2. Traditionelle Weihnachtspantomime im Manoel Theatre
Das alljährlich aufgeführte Pantomimenspiel ist bei jung und alt ein beliebter weihnachtlicher Höhepunkt. Die jährliche wechselnde Aufführung ist eine gelungene Mischung aus Slapstick für die Kinder und Satire für die Erwachsenen.

3. Choräle singen
Wenn Sie einen besonderen und spirituellen Abend erleben wollen, dann singen Sie doch mit der Gemeinde der St. John's Co-Cathedral in Valletta Choräle im Kerzenlicht.

4. Maltese Cribs and Christmas Art Exhibition
Besuchen Sie die Krippenausstellung in der Auberge D' Italie in der Merchants Street von Valletta. Der Eintritt ist frei.

5. Spaziergang durch die Straßen Maltas
Ein festlicher Spaziergang zu Weihnachten sollte auf keinem Fall fehlen. Genießen Sie die weihnachtlich geschmückten Fenster mit den Krippenfiguren und die mit Weihnachtsdekoration versehende Balkone in Maltas Städten und Dörfern.

 

Hotline

0991 - 2967 69134

Buchung & Beratung

Malta Events 2019

Malta & Gozo Veranstaltungen in 2019 Auch in diesem Jahr erwartet Sie auf Malta eine Vielzahl an Veranstaltungen und kulturellen Events und Feierlichkeiten auf dem ganzen…

Follow us