Artikel ausdrucken

Die Top 9 der Freizeitaktivitäten bei einer Reise nach Malta

Artikel bewerten
(1 Bewertung)

Malta – das Juwel des Mittelmeers mit unzähligen privaten Buchten, azurblauem Wasser und einer spannenden Entwicklungsgeschichte – wird mehr und mehr zum Urlaubshighlight. Hier gibt es wirklich eine Menge zu entdecken. Dabei ist der Tourismus noch gar nicht so lange von höchster Bedeutung für Malta. Die beschauliche Insel war früher ein britisches Überseegebiet, bevor es 1964 die Unabhängigkeit erlangte. Manch einer denkt bei Malta immer noch vornehmlich an dessen Ruf als Steuerparadies.

Tatsächlich zieht die Insel einige Unternehmen aufgrund einer besonderen Gesetzgebung an. Darunter fällt auch die Vergabe von EU-Lizenzen für Glücksspielanbieter. So kommt es, dass viele seriöse Online Casinos mit Lizenz aus Malta bei Zockern aus der EU, zu der Malta seit 2004 zählt, hoch im Kurs stehen. Das stationäre Glücksspiel ist in Malta dagegen eher weniger stark verbreitet. Es handelt sich also definitiv nicht um das Las Vegas des Mittelmeeres. Zum Glück nicht, denn Malta hat jede Menge Natur und eine spannende Architektur zu bieten.

Womit die Insel darüber hinaus noch begeistern kann, schauen wir uns in diesem Artikel an. Eines sicher: Malta ist viel mehr als nur Sonne, Strand und paradiesische Idylle. 

1. Die Hauptstadt Maltas ist immer einen Besuch wert 

Es gibt viele schöne Regionen auf Malta, doch die Hauptstadt Valletta ist immer einen Besuch wert. Mit ihrem großen kulturellen Angebot hat sie es geschafft, 2018 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt zu werden. Außerdem gehört sie zur Liste der Weltkulturerbe, die von der UNESCO regelmäßig herausgegeben wird. 

Am Hafen Vallettas wird für Jung und Alt Abwechslung geboten, gastronomische Angebote, ein Blick aufs Wasser und herrliches buntes Treiben erwarten Urlauber hier. Bei einer Stadtführung lässt sich die kleinste Hauptstadt in Europa wunderbar entdecken, idealerweise zu Fuß, um nichts zu verpassen. 

2. Die Insel Gozo – für Taucher interessant 

Die Welt des Tauchens ist bunt, schillernd und voller Abenteuer, fast wie Malta selbst. Auf der Insel Gozo, die per Fähre von der Hauptstadt innerhalb von einer halben Stunde erreicht werden kann, wird Tauchern mit den versteckten Buchten und atemberaubenden Klippen jede Menge Abwechslung geboten. 

Das klare Wasser bietet einen Blick auf faszinierende Unterwasserwelten und versunkene Schiffe, außerdem befindet sich hier das Blue Hole, der wohl schönste Ort zum Tauchen in ganz Europa. Selbst wer nicht unter Wasser auf eine neue Welt stoßen möchte, kann auf Gozo große und kleine Abenteuer erleben. 

3. Kulturelle Besonderheiten im Hypogäum von Tarxien erleben 

Im 4. Jahrtausend vor Christi wurde diese unterirdische Anlage zur Bestattung von Toten und zur Weihung des ewigen Lebens gebaut. Das labyrinthartige Gebildet erstreckt sich insgesamt über drei Ebenen und ist heute die Heimat von mehr als 7000 Skeletten. 

Jeden Tag werden acht Führungen durchgeführt, die tatsächlich sehenswert sind und weite Teile des Hypogäums zugänglich machen. Lediglich für Menschen mit Klaustrophobie können die engen Gänge und Räume tief unter dem Erdboden zu einer echten Herausforderung werden. 

4. Entspannen auf dem Sonntagsmarkt in Marsaxxlok 

Eines der ruhigsten und beschaulichsten Fischerdörfchen Maltas ist Marsaxxlok, wo vor allem die von den Besitzern liebevoll bemalten Boote ein echter Blickfang sind. Die kleine Promenade am Hafen ist ein Anziehungsmagnet für die Bewohner, aber auch für die Besucher des Örtchens. Ruhe und Erholsamkeit stehen hier auf dem Programm, außer am Sonntag, denn an diesem Tag findet der Markt statt. 

Die Uferpromenade erwacht zu neuem Leben und es können Handwerksgegenstände, Souvenirs und fangfrische Fische gekauft werden. Wer lieber direkt vor Ort genießen möchte, findet viele kleine inhabergeführte Restaurants, in denen Fisch auf der Karte steht. 

5. Das größte Waldgebiet auf Malta – Erntedank in Buskett Gardens 

Nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische lieben das Naherholungsgebiet Buskett Gardens, was jährlich der Austragungsort des L-Imnarja-Fests ist. Dieses Erntedankfest ist anders als die Feste, die Touristen aus Deutschland bislang kennengelernt haben. 

Traditionell stehen köstliche Kaninchengerichte auf der Karte und das Highlight ist das jährliche Eselrennen, dem auch Touristen beiwohnen können. Bis zum Morgengrauen wird zu Folkloremusik und bei gutem Wein getanzt, gelacht und gesungen. Der 30-Hektar große Naherholungspark mit seinen Wäldern ist aber auch außerhalb von Erntedank immer einen Besuch wert. 

6. Für Wandersleute – der Xemxija Wanderweg 

Seit weit mehr als 2.000 Jahren sind es die Einwohner Maltas, die diesen Wanderweg für ihre Reisen ins Innere nutzen, um zu sich selbst zu finden, aber auch um die Gegend zu erkundigen. Am Wegesrand warten zahlreiche historische Stätten, die nicht nur als Fotomotiv eine gute Wahl sind. 

Ob ein altes römisches Badehaus, eine frühere Imkerei oder eine Bestattungshöhle, es gibt viel zu sehen und für so manchen Wanderer ist eine eintägige Tour gar nicht erst ausreichend. Der Trail ist ein geschichtsträchtiges Merkmal und bringt Interessierten die Kultur Maltas noch ein bisschen näher. 

7. Die alte Römerstadt Ir-Rabat – auf den Spuren der Zeit

Eine Reise in die Vergangenheit ist bei einem Besuch der alten Römerstadt Ir-Rabat oder auch Rabat möglich. Der Legende nach bauten die alten Römer die gut erhaltene Stadt, weil sie so ihre Liebe zu Malta ausdrücken konnten. Ein Rundwanderweg mit einer Länge von etwa zehn Kilometern führt von Ir-Rabat direkt nach Imtahleb und Bahrija, sodass sich hier ein Tagesausflug lohnt. 

Ein Augenmerk ist außerdem die Insel Fifla, die allerdings nur mit den Augen bewundert werden darf. Sie ist unbewohnt und gilt in Malta als Naturschutzreservat. Von der Ferne ist es aber möglich, den ein oder anderen Blick zu riskieren und beeindruckende Fotos zu schießen. 

8. Für Weinfans – ein Besuch in Meridiana ist unerlässlich 

Malta hat nicht nur Aktivitäten zu bieten, sondern auch Ruhe und Erholung. Das größte Weingut der gesamten Insel ist Meridiana und existiert bereits seit dem Jahr 1987. Selbst in Deutschland sind die Weine begehrt, aber nur schwer erhältlich. Die Besonderheit ist, dass Meridiana seine edlen Tropfen ausschließlich mit vor Ort gereiften Früchten produziert. 

Für Besucher ist vor allem die Besichtigung der Gärungshalle und des Weinkellers eine aufregende Abwechslung. Das Gutshaus bietet anschließend die Möglichkeit, auf einer der schönen Terrassen zu entspannen und kulinarische Hochgenüsse zu zelebrieren. Natürlich stets mit einem guten Tropfen Wein, der unter der Sonne Maltas gereift ist.

9. Partystimmung in St. Julian's 

Auf Malta tobt das Leben, jedenfalls an den richtigen Orten. St. Julian's ist ideal für eine Kneipentour oder für einen Ausflug durch die Szenebars der Insel geeignet. Hier wird bis in die Morgenstunden gefeiert, wer müde ist, fährt nach Hause oder in die Ferienwohnung und schläft einige Stunden, bis es schließlich weitergeht. Discotheken, Nachtclubs und Luxusbars reihen sich in St. Julian's dicht an dicht und es braucht kein Auto, um hier von einer Location zur nächsten zu kommen. 

Für Touristen werden sogenannte Bar-Hopping-Tours angeboten, da die Besonderheiten der einzelnen Etablissements von außen nur schwer zu erkennen ist. Ob Pub oder Shots-Bar, ob kleine Disco oder internationaler Club, Langeweile kommt in St. Julian's nicht auf und hier ist längst nicht nur die junge Generation vertreten.

Last modified on Donnerstag, 23 Juni 2022 16:13
Patrick Buchholz

...ist Inhaber von Malta-Tours.de und ein Urgestein im Bereich Online-Travel. Er hat seit 2002 mehrere Online Reiseportale für verschiedene Länder und Destinationen aufgebaut. Seine Lieblingsreiseziele sind neben der Mittelmeerinsel Malta und die Insel Irland.

2015 gründet er sein neues Unternehmen, dass die Ausflugssuchmaschine Topguide24 - eine App zum Vergleichen und Buchen von Ausflügen und Freizeitaktivitäten - betreibt. Nebenher betreibt er auch unter der Marke SUP-Boards24 einen Online-Shop für Stand Up Paddle Boards.

Website: https://www.malta-tours.de